Turnverein 1897 e.V. Herbornseelbach
Turnverein 1897 e.V. Herbornseelbach

Walking - Gruppe

Tunverein "walkt" im Untergrund

Zum Vergrössern auf die Fotos klicken.

Einen Bus für sich hatte die Walkinggruppe des TV Herborn-Seelbach gechartert und einen Tagesausflug in die historische Wein- und Festspielstadt Oppenheim unternommen. Auch hierbei sollte die Bewegung nicht zu kurz kommen. Somit hatte man außer einer Planwagenfahrt mit Weinprobe durch die Weinberge auch einen Rundgang auf einem Teilstück des viele Kilometer langen Kellersystem gebucht.

Bereits im 14. Jahrhundert nutzten die Oppenheimer den Lössuntergrund und legten tiefe Keller unter der Wohnbebauung zur Lagerung von Ware an. Heute sind in der historischen Altstadt rund um das Rathaus ca.600 m für touristische Rundgänge erschlossen.

Für die Walkinggruppe einmal ein ganz anderes Gefühl unter der Erde zu sein. Walkingstöcke waren nicht angebracht, aber dafür aus Sicherheitsgründen in dem teils engen und niedrigen Gewölbe das Tragen eines Schutzhelmes Pflicht.

Bei der anschließenden zweistündigen Rundfahrt durch die Weinberge erhielten die Walker interessante und aktuelle Informationen über Arbeiten im Weinberg und die Oppenheimer Weine.

In der Heimat angekommen, endete die bei schönen Wetter abgelaufene Sommertour im Seelbacher Hof.

Zwanzig Jahre Walkinggruppe

Exkursion im Naturpark

Als Ende des vergangenen Jahrhunderts Walking immer mehr in den Fokus rückte, stieg auch der Turnverein 1897 e.V. Herbornseelbach mit einer Walkinggruppe ein. Obwohl 20 Jahre Grund genug sind, ein Jubiläumsfest zu feiern, räumen die Walker in diesem Jahr Wanderungen und Walkingaktivitäten auf Natur-Erlebnis-Strecken bevorzugtes Interesse ein. Hierfür bieten sich die faszinierenden Strecken im Naturpark Lahn-Dill-Bergland hervorragend an. Zurück liegen Walking-Touren durch den Schelderwald und die Hörre.

In der vergangenen Woche war es  eine Exkursion mit der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Regina Weber durch einen Hauberg in Oberrossbach. Das war ein Novum, denn niemand der Gruppe aus dem Aartal hatte jemals eine Begegnung im Rossbachtal mit einem Hauberg. Haubergwissen versuchte die Parkführerin von Beginn der ersten Waldordnung durch Graf Johann VI im Jahre 1562 und die heute noch gültige Waldordnung aus dem Jahre 1887 zu vermitteln. Nicht verändert hätten sich die Pflichten und Rechte der Genossenschaftsmitglieder und die strengen Auflagen für die Bewirtschaftung des Haubergs. Bis Ende Mai muss das Holz gefällt und bis zum 30. Juni abgefahren sein. Ausnahmen gibt es nicht! Die historische Nutzung, welche Regina Weber detailliert zum Besten gab, kann an dieser Stelle nur stichwortartig wiedergegeben werden: Kohlenmeiler-Holzkohle, Eisenschmelze, Lohe zum Gerben von Leder, Viehwirtschaft mit Hirten, Haubergskorn säen und ernten, Waldbeeren sammeln und vieles andere mehr. Die Nutzung des Hauberges für Brennholz ist heute das A und O und wird in einem Zyklus von ca. 20-25 Jahren vorgenommen. Sehr streng werden die Auflagen für die Nachhaltigkeit des Holzeinschlags beachtet, wonach nur so viel Holz entnommen wird wie in einem bestimmten Zeitraum nachwachsen kann. Die Aufforstung des Hauberges macht  die Natur. Die neuen „Schößlinge“ wachsen aus den Wurzelstöcken. Für alle Arbeiten, die in Handarbeit gemacht wurden (und zum Teil noch werden), existieren Hauberg-Spezialwerkzeuge, welche den Walkern von Charly Weber, dem Genossenschaftsvorsitzenden, demonstriert wurden.

Höhepunkt  der Exkursion war eine Rast bei Speis und Trank auf „Haubergs-Höhen“. Es gab Hausmannskost vom Besten! Eine Walking-Tour um den Wiesensee auf dem Westerwald ist in der Planung.  

Alfred Benner                                                             

Foto-A.Benner:  Die Walking-Gruppe im Hauberg.

Eine kurze Rast im Wald nahe der "Grube Falkenstein"

Nordic Walking – Das Fitness-Wunder

Seit Walking „in“ ist, bietet der Turnverein diesen Trendsport regelmäßig an.

In der ersten Zeit wurde Walking belächelt, heute dagegen bejubelt. Es gibt keine Medien, die nicht regelmäßig unerschöpflich und mit fundierten Beiträgen etc. über den sportlichen Stellenwert von Walking berichten.

Es würde an dieser Stelle zu weit führen, detailliert über die positiven Effekte des Walkens zu berichten. Trotzdem einige Schlagworte: Ganzjahrestraining, starke Muskeln, gesunde Gelenke, Top-Kondition, Stärkung des Immunsystems, gutes Mittel gegen Stress, Schlankmacher, positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem usw.

Kein Wunder, dass die TV-Nordic-Walkinggruppe mittlerweile über 20 Aktive zählt. Es ist eine gemischte Gruppe, wobei sich das weibliche und männliche Geschlecht in etwa die Waage hält. Gymnastische Übungen werden in den Walking-Ablauf mit integriert. Auch die Pflege der Geselligkeit hat einen hohen Stellenwert und schmiedet die Gruppe zusammen. Hierzu gehören z.B. ein Sommer-Grillfest, eine Weihnachtsfeier, die Teilnahme an TV-Wanderungen und jährlich ein Tages- oder mehrtägiger Ausflug.

Im Jahre 2017 feiert die Gruppe ihr 20-jähriges Jubiläum

Das Walken beginnt jeden Montag um 17.oo Uhr und dauert mindestens eine Stunde. Da um Herbornseelbach herum viele Täler und im Wald geeignete Wanderwege sind, stehen etliche Walkingstrecken zur Auswahl und werden abwechselnd genutzt. Nur wenige Wochen gibt es im Winter, in denen die Freiluftaktivitäten eingestellt werden. Alternativ findet dann ein Fitnesstraining mit Powergymnastik in der Halle statt.

Übungszeit: Montags, 17:00 Uhr - mindestens 1 Std.  (Treffpunkt nach Vereinbarung)

Kontakt:      Alfred Benner (liz. Übungsleiter) Tel.: 0 27 72 / 68 60 Email

Was wir sonst noch so alles unternehmen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turnverein 1897 e.V. Herbornseelbach