Turnverein 1897 e.V. Herbornseelbach
Turnverein 1897 e.V. Herbornseelbach

Sportliche Erfolge

16. Landesturnfest vom 19. - 23. Juni in Bensheim/Heppenheim

Im Rahmen des 16. Landesturnfestes in Bensheim wurden die Hessischen Mehrkampfmeisterschaften des Turnverbandes ausgetragen.

Der TV Herbornseelbach nahm mit 5 Athleten an der HMKM im Schwimmfünfkampf teil. Für Michelle Schonert, Finn Brock, Alison Prosch, Sina Kempf und Maurice Schonert war es das Ziel, durch Ereichen einer möglichst hohen Punktzahl in den Bereichen Kunstspringen, Schwimmen und Tauchen, den Sprung auf das Treppchen zu schaffen.

Die Schwimmdisziplinen sowie das Zeittauchen wurden im Freibad in Heppenheim ausgetragen. Für das Kunstspringen, stand die Sprunganlage des Waldschwimmbades in Lorsch zur Verfügung.

Für alle 5 Athleten zahlte sich die gute Vorbereitung durch Trainerin Helga Schonert und Co-Trainerin Andrea Prosch aus. Alle gelangten in die Medaillenränge.

Bester Fünfkämpfer war wieder einmal Maurice Schonert, der nicht nur eine tolle Schwimm- und Tauchleistung hinlegte, sondern mit 8,125 Punkten, die beste Sprungleistung aller männlichen Teilnehmer hatte. Mit 61,506 Punkten sicherte er sich souverän den Hessenmeistertiltel in der Altersklasse der 16/17- jährigen Jungen und wurde seiner Favoritenstellung im Hinblick auf die Deutschen Merhkampfmeisterschaften im September in Eutin gerecht. Für seinen Vereinskameraden Finn Brock gab es ein hartes Kopf-an-Kopf Rennen mit Kai Herrmann von der DJK SSG Bensheim. Durch bessere Tauch- und Sprungleistungen sicherte sich Finn am Ende die Goldmedaille in der AK 12 männlich. Mit 42,119 Punkten wurde er Hessenmeister und löste das Ticket für die DMKM in Eutin.

 

Sina Kempf und Alison Prosch nahmen zum ersten Mal an den Mehrkampfmeisterschaften der "Großen" teil und sicherten sich gleich einen Platz auf dem Treppchen. Beide zeigten gute Schwimm- und Sprungleistungen, was sich am Ende auszahlte. Sina wurde mit 34,654 Punkten in der AK 12/13 Hessenmeisterin. Alison sicherte sich mit 25,784 Punkten die Vizemeisterschaft.

Mit starker Konkurrenz musste sich Michelle Schonert auseinandersetzen. Sie überzeugte durch ihre tollen Sprungleistungen und wurde für ihren Kopfsprung vorwärts gehockt und ihren Kopfsprung rückwärts gestreckt mit 6,0 Punkten von den Wertungsrichtern belohnt.

Am Ende erkämpfte sie sich mit starken 48,680 Punkten die Bronze Medaille.

ERGEBNISSE:

Weiblich Ak 12: 1. Sina Sophie Kempf 100  B 1:52,0 7,573 Pkt.), 50 R 57,8 (5,915 Pkt.), 50 F 44,3 (8,014 Pkt), 25 m Tauchen 20,4 (9,042 Pkt), Kunstspringen (Kopfsprung vorw. gestreckt/Kopfsprung rückw. gestreckt) 4,110 Pkt; 2. Alison Prosch 100  Rücken 2:10,6 (4,940 Pkt.), 50 B 59,8 (6,291 Pkt.), 50 F 53,0 (6,062 Pkt.),25 m Tauchen 25,4 (6,491 Pkt.), Kunstspringen (Kopfsprung vorw. gestreckt/Kopfsprung rückw. halbe Schraube gestreckt) 2,000 Pkt; Ak 14: 3. Michelle Schonert 100 F 1:15,4 (10,914 Pkt.) 50 B 46,2 (9,932 Pkt.) 50 S 38,7 (10,706 Pkt), 25 m Tauchen 17,6 (11,128 Pkt.) Kunstspringen (Kopfsprung vorw. gehockt/Kopfsprung rückw. gestreckt) 6,000 Pkt.

Männlich Ak 12: 1. Finn Brock: 100 R 1:27,0 (8,979 Pkt.), 50 F 36,1 (9,610 Pkt.), 50 S 44,9 (7,725 Pkt.) 25 m Tauchen 17,8 (10,155 Pkt.), Kunstspringen  ( Kopfsprung vorw. gehockt/ Kopfsprung rückw. halbe Schraube gestreckt) 5,650 Pkt. Ak 16 1. Maurice Schonert 100 B 1:15,3 (12,847 Pkt) , 50 F 27,7 (13,378 Pkt.), 50 S 31,6 (12,607 Pkt.), 25 m Tauchen 13,4 (14,549 Pkt.), Kunstspringen (1,5 Salto vorw. gehockt/ Kopfsprung rückw. gestreckt) 8,125 Pkt.

 

TV Herbornseelbach bei den Hessischen Meisterschaften im Schwimmvierkampf nicht zu schlagen

Das Bild zeigt von links nach rechts den erfolgreichen Nachwuchs Mara Biedenkopf, Levi Bente Brock, Jannis Unger, Carl Nicolas Saltenberger, Josephine Ciliox und Anton Biedenkopf

Ausrichter der Hessischen Mehrkampfmeisterschaften des Turnverbandes für den Nachwuchs war in diesem Jahr der TSV Petersberg/Fulda.

Die Schwimmvierkämpfer Mara Biedenkopf, Levi Bente Brock, Jannis Unger, Carl Nicolas Saltenberger, Josephine Ciliox und Anton Biedenkopf gingen gut vorbereitet an den Start. Die Jüngsten des TV Herbornseelbach bereiteten sich in einem Trainingslager in den Osterferien intensiv auf diesen Wettkampf vor.

Dies machte sich besonders durch die guten Sprungleistungen bemerkbar. Für die 6 Aartaler ging es bei den Hessenmeisterschaften vor allem darum, ihre Vielseitigkeit in den Disziplinen Kunstspringen, Zeittauchen und Schwimmen unter Beweis zu stellen.

Die jüngste Teilnehmerin des TVH war die 6-jährige Josephine Ciliox, der bei ihrem ersten Einsatz gleich der Sprung auf das Treppchen gelang. Sie freute sich über den Gewinn der Silbermedaille.

Ihre Vereinskameradin Mara Biedenkopf sicherte sich mit guten Schwimmleistungen in der Altersklasse W8  die Goldmedaille und den Hessenmeistertitel. Levi Bente Brock, der mit seinen Fußsprüngen vorwärts und rückwärts gestreckt, die beste Sprungleistung aller Schwimmvierkämpfer zeigte, wurde ebenfalls Hessenmeister in der Altersklasse M6/7.

Auch der Trainingsfleiß von Carl Nicolas Saltenberger und Jannis Unger wurde in den Altersklassen M9 und M10 mit Hessenmeistertiteln belohnt.

Mit der höchsten Punktzahl aller Teilnehmer, sicherte sich Anton Biedenkopf (34,787 Pkt) die Goldmedaille in der Altersklasse M11. Er wurde ebenfalls Hessenmeister.

Maurice und Michelle Schonert lösen Ticket für DM in Eutin

Das Geschwister-Paar nahm am vergangenen Wochenende an den Rheinland-Pfalz Meisterschaften des Turnverbandes im Schwimmfünfkampf in Koblenz/Vallendar teil.

Beide nutzten die RLP-Meisterschaften als Qualifikations-möglichkeit für die anstehenden Deutschen Mehrkampf-meisterschaften in Eutin.

Maurice, der von 4AllSports aus Dutenhofen im Rahmen eines Sponsorings, mit neuer Teambekleidung ausgerüstet wurde, glänzte beim Kunstspringen vom 1 m Brett mit seinem eineinhalb Salto vorwärts gehockt und seinem Kopfsprung rückwärts gestreckt, was ihm bei den Wertungsrichtern 9.483 Punkte einbrachte.

Seine Schwester Michelle zeigte ebenfalls eine starke Sprungleistung. Auf ihren Kopfsprung vorwärts gehockt und ihren Kopfsprung rückwärts gestreckt gab es von den Kampfrichtern 6,016 Punkte.

Für die Schwimm- und Tauchdisziplinen mussten sich die Geschwister anschließend in 19° kaltem Wasser beweisen. Hier blieben beide unter ihren Möglichkeiten. Am Ende erreichten Maurice und Michelle aber die erforderlichen Qualifikationspunktzahlen für die DMKM in Eutin. Maurice fuhr mit 56,294 Punkten im Gepäck nach Hause. Seine Schwester löste das Ticket mit 44,848 Punkten.

Ergebnisse

Schwimm-Fünfkampf M 16-17: a.K. Maurice Schonert: 100 m B 1:24,6 (10.665 Pkt), 50 m Kraul 29,5 s (12,400 Pkt), 50 m S 35,3 (10,872 Pkt), 25 m Tauchen 14,8 (12,874 Pkt)

Schwimm-Fünfkampf W 14-15: a.K. Michelle Schonert 100 m Kraul 1:18,7 (10,285 Pkt), 50 m B 49,6 (8,792 Pkt), 50 m S 42,2 s (9,404 Pkt), 25 m Tauchen 18,5 s (10,386 Pkt) Kunstspringen 6,016 Pkt

Jannis Unger nicht zu schlagen

Das Otto-Springer-Gedächtnisschwimmen fand am vergangenen Wochenende zum 35. Mal im Aquamar in Marburg statt.

Für den TV Herbornseelbach gingen Jannis Unger und die Geschwister Sina und Elias Kempf an den Start.

 4-mal Gold und 3-mal Bronze waren die erfolgreiche Ausbeute.

Über 25 m, 50 m und 100 m Rücken war der Mittenaarer Jannis Unger nicht zu bezwingen. Er schlug auf allen drei Strecken mit neuen Bestzeiten an und freute sich über seine 3 Goldmedaillen.

Sein Vereinskamerad Elias Kempf bewies, dass er über 50 m Brust nicht zu schlagen ist. Auch er schwamm persönnliche Bestzeit. Über 50 m Freistil unterbot der Siegbacher zum erstenmal die 30 Sekunden Marke und sicherte sich mit 29,93 s im Jahrgang 2004 die Bronze Medaille. Auch seine Schwester Sina erreichte neue Bestzeiten und wurde für ihren Trainingsfleiß belohnt. Sie schwamm sich in das vordere Mittelfeld der Platzierungen.

Nachwuchsschwimmer in Marburg Wehrda erfolgreich

Bei der 2. Auflage des kindgerechten Wettkampfes des VfL Marburg in Wehrda, waren 4 Teilnehmer des TV Herbornseelbach am Samstag sehr erfolgreich vertreten. Bei insgesamt 23 Teilnehmern aus 4 Vereinen, kamen die Schwimmer mit 10 Medaillen bei 16 Starts im Gepäck nach Hause.

Der bereits wettkampferfahrene Levi Brock, belegte mit 3 persönlichen Bestzeiten, 3mal den ersten Rang und einmal Silber. Damit war er auch bester seines Jahrgangs 2012 und holte mit 1602 Punkten den Jahrgangspokal ins Aartal.  

Ihren ersten Wettkampf bestritt Mia Lisette Weiss, welche mit viel Aufregung an die Starts ging. Dabei stellte sie ihren Trainingsfleiß unter Beweis und erzielte jeweils 1x Gold und  Silber, sowie Rang 5 und 7 in ihrer Altersklasse.

Josephine Ciliox (2x Silber, 1x Bronze sowie je 1x Platz 4 und 5) und auch Ronja Bachmann (1x Silber, 2x Platz 4) waren sehr erfolgreich mit ihrer Teilnahme an diesem Wettkampf und konnten ihre persönlichen Zeiten teilweise verbessern. In der Jahrgangswertung erzielten Josephine mit 793 Punkten Platz 2, Mia Lisette mit 556 Punkten Platz 3 und Ronja mit 406 Punkten Rang 6 und konnten damit, ebenso wie ihre mitgereisten Betreuer, sehr zufrieden sein.

ERGEBNISSE

Weiblich :

25m Brust Jg. 2012:  2. Mia Lisette Weiss (0:44,60), 4. Josephine Ciliox (0:51,73)

25 m Rücken Jg. 2012: 2. Ronja Bachmann (0:36,45), 5. Josephine Ciliox (0:49,81), 7. Mia Lisette Weiss (0:54,39)

25 m Kraul- Beine Jg. 2012: 2. Josephine Ciliox (0:36,67), 4. Ronja Bachmann (0:47,04), 5. Mia Lisette Weiss (0:52,49)

25 m Freistil Jg. 2012: 3. Josephine Ciliox (0:41,32), 4. Ronja Bachmann (0:45,00)

25 m Brust- Beine Jg. 2012: 1. Mia Lisette Weiss (0:48,36), 2. Josephine Ciliox (0:50,39)

Jahrgangswertung 2012: 2. Jospehine Ciliox (793 Pkt.), 3. Mia Lisette Weiss (556 Pkt.), 6. Ronja Bachmann (405 Pkt)

Männlich:

25 m Rücken Jg. 2012: 1. Levi Brock (0:29,09)

25 m Kraul- Beine Jg. 2012: 1. Levi Brock (0:30,48)

25 m Rücken- Beine Jg. 2012: 2. Levi Brock (0:39,23)

TOP-NEWS

15-mal Gold für die Schwimmer des TV beim Wintermeeting in Eibelshausen

Am 26.1. stand für die Schwimmer das Wintermeeting des TV Eibelshausen im Panoramabad an.

43 Medaillen brachten die Aartaler am Ende des Tages mit nach Hause. Eine starke Leistung.

Mara Biedenkopf schwamm sich 2-mal bis nach oben auf das Podest. Auch ihre Geschwister Anton und Paula überzeugten. Sie erlangten beide zweimal die Goldmedaille.

Die Seelbacher mixed Staffel Jahrgang 2007 und jünger, schwamm auf einen souveränen dritten Platz. In der Besetzung waren Anton Biedenkopf, Alison Prosch, Paul Vogt und Lara Hoffmann, die auch im gesamten Wettkampf gute Leistungen zeigten und Medaillen abräumten.

Die schon wettkampferfahrenen Schwimmer Michelle Schonert, Elias Kempf, Anna Moos und Silas Moos zeigten ihre Qualitäten im Wasser und ergatterten viele Medaillen für sich.

Lilli Kämpfer stellte ebenfalls ihre Vielfältigkeit unter Beweis und überzeugte auf der 100m Lagen-Strecke.

Die Jüngsten standen den Großen in dieser Hinsicht in keiner Weise nach. Elisabeth Zok, Ida Hoffmann, Jannis Unger, Leon Rerich, Jason Jeremy Eirich und sein Bruder Justin Leon unterstrichen ihre gute Form an diesem Tag mit etlichen Medaillen.

(Redakteurin Mia-Ulla Schmitt)

Hess. Mehrkampf-Meisterschaften 2018

Maurice Schonert wird Deutscher Mehrkampfmeister

Der Turnkreis Northeim-Einbeck war nach den Jahren 2011, 2012 und 2014 zum vierten Mal Ausrichter der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des DTB. Über 1500 Sportler starteten am vergangenen Wochenende in über 75 Wettkämpfen um den begehrten Titel. Die Teilnehmer mussten in verschiedenen Disziplinen ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen.

Für den Schwimmfünfkampf qualifizierten sich im Vorfeld die 4 Athleten des TV Herbornseelbach, Mia-Ulla Schmitt, Maurice und Michelle Schonert sowie Finn Brock. Für die Mehrkämpfer um Trainerin Helga Schonert galt es möglichst viele Punkte im Schwimmen, Tauchen und Kunstspringen zu erreichen.

Zur Vorbereitung auf die DMKM in Einbeck absolvierte das Quartett über 500 Sprünge auf der mit einem Duraflex Brett ausgestatteten Sprunganlage des Hallenbades in Pohlheim. Hinzu kamen etliche Trainingseinheiten im Schwimmen und Tauchen.

Dass sich die Mühen gelohnt hatten, zeigte sich in den hervorragenden Ergebnissen.

Im Wettkampf der AK 14/15 männlich war Maurice Schonert nicht zu schlagen. Er zeigte, dass er auf den Punkt genau topfit war. Er lieferte über 100 m Brust (1:14,4 s), 50 m Kraul (27,5 s ) und 50 m Schmetterling (31,8 s) Bestzeiten ab. Im Tauchen wuchs er über sich hinaus und die Uhren blieben nach 25 m  mit der schnellsten Zeit bei 13,5 s stehen. Nach diesen Disziplinen lag er in der Zwischenwertung bereits auf Platz 2. Schonert bewies beim Kunstspringen vom 1 m Brett Nervenstärke und erhielt von den Wertungsrichtern auf seinen 1,5 Salto vorwärts gehockt und seinen Kopfsprung rückwärts gestreckt im Schnitt 6,1 Punkte. Damit verwies er mit 59,7 Punkten seine Konkurrenten aus Neuss und Heide auf die Plätze 2 und 3 und wurde Deutscher Mehrkampfmeister.

Bei den jüngsten Teilnehmern ging für den TV Herbornseelbach der Holderbergschüler Finn Brock an den Start. Für ihn waren es die ersten nationalen Titelkämpfe.

Der 12 jährige Finn überzeugte durch seine guten Schwimm- und Tauchleistungen. Über 100 m Rücken (1:26,5 s), 50 m Kraul (35,5 s)und 50 m Schmetterling (44,7 s) schwamm er Bestzeiten und  erreichte am Ende mit 38,1 Punkten in der Wertung  der AK 12/13 den 7.Platz. Auf seinen Kopfsprung vorwärts gehockt und seinen Kopfsprung rückwärts gestreckt mit einer halben Schraube erhielt der talentierte Eschenburger im Schnitt 1,9 Punkte.

In der Altersklasse der 12 und 13-jährigen Mädchen stellte Michelle Schonert ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Die Gymnasiastin der Freiherr-vom-Steinschule wuchs in den Disziplinen 100m Kraul (1:12,7), 50 m Rücken (39,8), 50 m Schmetterling (38,4) über sich hinaus. Auf ihren Kopfsprung vorwärts gehockt und ihren Kopfsprung rückwärts gestreckt gab es von dem Kampfrichtern im Schnitt 2,7 Punkte und erzielte den 6. Platz.

Ein „alter Hase“ bei den Deutschen Mehrkampfmeister-schaften war Mia-Ulla Schmitt. Für die WvO Schülerin waren es bereits die 4. Nationalen Titelkämpfe. In der Altersklasse der 16 und 17-jährigen Mädchen belegte sie Rang 14.

Ergebnisse:

Männlich AK 12: 7. Finn Brock: 25 m Tauchen 18,6 (9,575 Pt), 100 R 1:26,5 (9,058 Pt), 50 F 35,5 (9,823 Pt), 50 S 44,7 (7,777 Pt), Kunstspringen 1,9 Pt (38,133 Pt)

AK 14: 1. Maurice Schonert 25 m Tauchen 13,5 (14,418 Pt), 100 B 1:14,4 (13,094 Pt) 50 F 27,5 (13,494 Pt), 50 S 31,8 (12,503 Pt), Kunstspringen 6,191 Pkt (59,700 Pkt)

Weiblich AK 12: 6. Michelle Schonert  25 m Tauchen 17,3 (11,393 Pt), 100 F 1:12,7 (11,737 Pt), 50 R 39,8 (10,872 Pt), 50 m S 38,4 (10,830 Pt), Kunstspringen 2,775 Pt (47,376 Pkt)

AK 16 14. Mia-Ulla Schmitt 25 m Tauchen 22,2 (7,987 Pt), 100 F 1:19,8 (10,043 Pt), 50 R 47,9 (8,123 Pt), 50 S 40,2 (10,117 Pt), Kunstspringen 2,458 Pt (38,728 Pt)

Hess. Mehrkampf-Meisterschaften 2018

TV Herbornseelbach erfolgreichster Verein

12 Hessenmeistertitel brachte der TV Herbornseelbach, bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften mit nach Hause ins Aartal und machte sich erneut zum erfolgreichsten Verein in Hessen. 10-mal standen die Schwimmer ganz oben auf dem Treppchen, 2-mal die Leichthathleten.

Das Wetter stand am Wochenende im Zeichen der Mehrkämpfer. Bei strahlendem Sonnenschein reisten die Mehrkämpfer des TVH nach Steinau. Die Wettkampfstätten erwiesen sich in Osthessen als optimal und die Veranstaltung war durch den Hessischen Turnverband gut organisiert.

Sowohl bei den Leichtathleten als auch bei den Schwimmern herrschte gute Stimmung, da die Trainingsbedingungen in den Sommerferien durch das gute Wetter eine optimale Vorbereitung zuließen.

Am Samstag gingen für den TVH im Schwimmfünfkampf Mia-Ulla Schmitt, Maurice und Michelle Schonert, Lilli Kämpfer, Anna Moos, Paula Biedenkopf und Finn Brock an den Start.

Für Finn Brock ging es am Samstag darum, in letzter Minute das Ticket für die Deutschen Mehrkampfmeister-schaften (DMKM) im September in Einbeck zu lösen.

Der Eschenburger glänzte durch seine guten Sprung-leistungen, die ihm im Schnitt 5,7 Punkte einbrachten. Mit 41,306 Punkten qualifizierte er sich souverän für die DMKM und wurde in der Altersklasse der 12/13 jährigen Jungen Hessenmeister.

Auch Maurice und Michelle Schonert gelang durch starke Schwimm- und Sprungleistungen der Sprung auf das Treppchen. Maurice sicherte sich Gold in der AK 14/15, Michelle wurde Hessenmeisterin in der AK 12/13. Die Geschwister qualifizierten sich ebenfalls für die „Deutschen“ in Einbeck.

In der Altersklasse 16/17 siegte Mia-Ulla Schmitt, die ebenso in Einbeck an den Start geht. Auch Anna Moos und Paula Biedenkopf gelang der Sprung in die vorderen Ränge. Anna gewann in der AK 12/13 Silber, Paula die Bronze-Medaille. Für Lilli Kämpfer, die außer Konkurrenz startete, gab es ebenfalls eine Medaille.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Nachwuchses. Hier wurden Melina Sophie Philipp und Milla Henrich in der Altersklasse der 10 und 8-jährigen Mädchen im Leichtathletik-Dreikampf Hessenmeister.

Im Vier- und Fünfkampf Schwimmen gab es für den Nach-wuchs gleich 6 Hessenmeister und eine Vize-Hessen-meisterin.

Levi Brock (Ak 6), Carl Nicolas Saltenberger (Ak 8), Leon Rerich (Ak 9), Anton Biedenkopf (Ak 10), Lara Hoffmann (AK 9) und Sina Sophie Kempf gewannen Gold.

Wobei Levi Brock als jüngster Nachwuchsteilnehmer, von den Sprungrichtern die höchsten Wertungsnoten auf seine Fußsprünge vorwärts und rückwärts gestreckt erhielt. Die Medenbacherin Alison Prosch sicherte sich in der Ak 11 die Silber-Medaille.

Das Trainerteam des TV Herbornseelbach bestehend aus Monika Benner, Andrea Prosch und Helga Schonert freuten sich über die großen Erfolge ihrer Schützlinge.

Ronja Bachmann + Levi Brock räumen ab

Der VfL Marburg war Ausrichter des 1. kindgerechten Wettkampfes im Hallenbad Marburg Wehrda.

Die beiden Nachwuchstalente Ronja Bachmann und Levi Brock vom TV Herbornseelbach wurden von ihrer Trainerin Monika Benner optimal auf das Ereignis vorbereitet und waren in großartiger Form.

Für beide im Jahr 2012 geborenen Kinder, war die Aufregung im Vorfeld entsprechend groß. Gleich bei ihrem ersten Start über 25 m Rücken waren die beiden nicht zu bezwingen und schwammen zu ihrer ersten Goldmedaille.

Gold folgte für Ronja Bachmann auch über 25 m Rückenbeine. Levi Brock war über 25 m Kraulbeine mit Brett ebenfalls nicht zu schlagen und sicherte sich die zweite Goldmedaille.

Silber gab es für Levi noch über 25 m Freistil. Ronja gewann in der gleichen Disziplin Bronze.

Ergebnisse: Jg 2012 männlich: 25 m Rücken:1. Levi Brock 33,34, 25 m Kraulbeine:1. Levi Brock 36,66, 25 m Freistil: 2. Levi Brock 47,77; Jg 2012 weiblich: 25 m Rücken: 1. Ronja Bachmann 53,7, 25 m Rückenbeine: 1. Ronja Bachmann 1:00,97, 25 m Freistil: 3. Ronja Bachmann 1:16,58

Der TV räumte beim 1. Adventsschwimmen in Eibelshausen ab

Der TV Herbornseelbach räumte beim 1. Adventsschwimmen des TV Eibelshausen im Panoramabad mächtig ab. Die Aartaler gewannen 39 mal Edelmetall und siegten in der 4 x 50 m Freistilstaffel der Jahrgänge 2005 - 2008 

in der Besetzung Finn Brock, Anton Biedenkopf, Lilli Kämpfer und Paula Biedenkopf.

Erfolgreichster männlicher Schwimmer war der Eschenburger Finn Brock, der 4 mal nicht zu besiegen war. Auch Paula Biedenkopf wandelte alle ihre Starts in Gold um. Gold gab es auch für Anna Moos über 50 m Brust, ihr Bruder Silas siegte über 50 m und 100 m Freistil.

Die Geschwister Sina und Elias Kempf über-zeugten ebenfalls in Eibelshausen. Sina gewann Gold über 25 m Brust, Elias gewann über 50 m Rücken, 50 m Freistil, 50 m Brust und 100 m Freistil. 4 mal auf das Podest schwamm Anton Biedenkopf. Wettkampf-Neuling Lara Hoff-mann holte bei ihren ersten Starts über 25 m und 50 m Brust gleich 2 mal Gold. Silber erzielte Lilli Kämpfer über 50 und 100 m Brust.

Ihre Vielseitigkeit stellte Mia-Ulla Schmitt unter Beweis und holte Gold auf der 100 m Lagenstrecke.

Bezirksmeisterschaften in Kirchhain

9 Medaillen waren die Ausbeute der vier Schwimmer des TV Herbornseelbach bei den Bezirksmeisterschaften in Kirchhain. Bezirksmeister über 50 m Rücken (34,10) in der Altersklasse der 14-jährigen Jungen wurde Maurice Schonert. Über 100 m  Brust (1:17,07), 50 m Brust (35,78) und 50 Freistil (28,28) trennten Ihn nur Zehntel-Sekunden vom Titel und er musste sich mit Silber zufrieden geben. Der 14-jährige Gymnasiast unterbot zudem die Pflichtzeiten über 100 m Brust und 100 m Lagen für die Hessischen Kurzbahn-meisterschaften im Dezember in Oberursel.

Seine gute Form stellte auch der Siegbacher Elias Kempf unter Beweis. Er glänzte mit persönlichen Bestzeiten und gewann über 50 m Brust (43,04) und 50 m Rücken (41,97) Silber in der Altersklasse 2004.

Dass Rücken seine stärkste Disziplin ist, bewies der Eschenburger Finn Brock. Er sicherte sich sowohl über 100 m (1:39,00) als auch über 50 m Rücken (45,61) die Bronze-Medaille.

Trotz deutlich verbesserter Zeiten verpasste Sina Kempf den Sprung auf das Treppchen.

Auf dem Foto von links: Finn Brock, Maurice Schonert, Sina und Elias Kempf

TV Herbornseelbach erfolgreichster Verein bei den Hessischen Mehrkampf-meisterschaften des HTV

Die Schwimmfünfkämpfer des TV Herborn-seelbach präsentierten sich bei den Mehr-kampfmeisterschaften des Hessischen Turnverbandes, die dieses Jahr in Langen ausgetragen wurden, in Top-Form. Die guten Trainingsvorbereitungen im Waldschwimmbad Sinn und im Hallenbad Pohlheim (dort wurden über 500 Sprünge absolviert) sorgten für die tolle Leistung der Herbornseelbacher. Außer mit zwei Kunstsprüngen vom 1 m Brett, mussten sich die Athleten auch in verschiedenen Schwimm-disziplinen sowie im 25 m Zeittauchen beweisen.

Maurice Schonert glänzte mit starken Sprung-leistungen, die ihm die höchsten Wertungsnoten aller Mehrkämpfer einbrachten. Auf seinen eineinhalb Salto vorwärts gehockt, gab es von den Sprungrichtern im Schnitt 5,5 Punkte. Auf seinen Kopfsprung rückwärts gestreckt, zeigten die Wertungstafeln der Kampfrichter sogar eine „6,0“.Über die 100 m Bruststrecke (1:18,5), die 50 m Rücken (35,1) und die 50 m Kraul (29,3) schwamm er Bestzeiten. Mit insgesamt 57,06 Punkten gewann er souverän in der Altersklasse der 14./15 Jährigen und qualifizierte sich schon jetzt für die Deutschen Mehrkampfmeister-schaften 2018.

Sein Vereinskamerad Elias Kempf fiel durch stark verbesserte Schwimmleistungen auf und sicherte sich in der Altersklasse der 12./13 jährigen Jungen ebenfalls den Hessenmeister-titel. Mit 35,91 Punkten qualifizierte er sich für die DMKM 2018. Der Allendorfer Julian Buchholz gewann mit 19,22 Punkten die Bronze Medaille in der gleichen Altersklasse.

Im Jahrgang 2004/2005 gingen für den TVH Carina Eibauer und Michelle Schonert an den Start. Michelle wurde mit 40,17 Punkten Vize-Hessenmeisterin, Carina gewann Bronze (33,01 Pkt). Auch Michelle löste das Ticket zur DMKM 2018.

Einmal mehr stellte der TV Herbornseelbach seine gute Nachwuchsarbeit unter Beweis und sicherte sich bei den „Jüngsten“11 Plätze auf dem „Treppchen“.

Die Neuzugänge Lara Hoffmann, Leon Rerich und Carl Nicolas Saltenberger hinterließen einen glänzenden Eindruck.

Lara Hoffmann, die durch starke Sprünge auffiel, sicherte sich bei ihrem Einstand gleich den Hessenmeistertitel in der Jahrgangsklasse W 8. Ihren Vereinskameraden Leon Rerich (Hessenmeister) und Carl Nicolas Saltenberger (Vizehessenmeister) gelang ebenfalls mit 16,15 Pkt und 9,08 Pkt gleich der Sprung auf das Treppchen.

Der Dillenburger Anton Biedenkopf wurde bei seiner ersten Teilnahme in der Altersklasse M 9 ebenfalls Hessenmeister. Paul Vogt gewann das dritte Mal in Folge den Titel bei den 10-Jährigen Jungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turnverein 1897 e.V. Herbornseelbach